Meine Philosophie

Das Zusammenleben von Mensch und Hund stellt eine sehr bereichernde Erfahrungen für den Menschen dar, denn nicht nur lernen wir viel über unseren Hund, sondern auch und besonders viel über uns selbst, denn das Verhalten unseres Hundes ist oft ein Spiegelbild unseres eigenen Verhaltens.

Angemessenes und verantwortungsvolles Verhalten dem Hund gegenüber setzt immer ein umfassendes Wissen voraus. Hier gilt es, den Hund als Hund zu verstehen, seine natürlichen Verhaltensweisen, seine Emotionen und Bedürfnisse zu kennen und auf seinen individuellen Charakter und seine Fähigkeiten zu achten.

Vor diesem Hintergrund bildet die Förderung und Vertiefung einer vertrauensvollen Beziehung zwischen Mensch und Hund und seine Ausbildung zu einem entspannten Begleiter im Alltag den Kern meines Trainings.


Um dem Hund ein nachhaltiges Lernen zu ermöglichen, erfolgt unser Training mittels einer authentischen und klaren Kommunikation und auf der Basis von positiver Verstärkung sowie über die Verbindung von situativen und globalen Trainingsaspekten.

Im Training ist mir ein persönliche Austausch und ein respektvoller Umgang mit dir und deinem Hund ein zentrales Anliegen. Die Trainingsziele werden realistisch gesetzt und die einzelnen Trainingsschritte werden dir anschaulich vermittelt und bezogen auf die Erkenntnisse der modernen Lerntheorie transparent erläutert.
 


In meiner Arbeit wende ich aus tiefer Überzeugung keine aversiven Trainingsmethoden an.


Wir fokussieren das erwünschte Verhalten deines Hundes im jeweiligen Kontext, welches klar definiert, schrittweise etabliert und in vielfältiger Weise positiv verstärkt wird. Unerwünschte Verhaltensweisen lassen wir gar nicht erst entstehen oder wir unterbrechen sie zügig in einer Weise, die deinen Hund weder einschüchtern noch ängstigen.

Einen lesenswerten Artikel von Natalie Thaler zum Thema "Warum Zwang, Strafe und Schmerz keine Probleme lösen" findest du hier.
Und in einem kurzen Text fasst Dr. Ute Blaschke-Berthold das Thema "Positive Verstärkung" prägnant und klar zusammen, zu diesem gelangst du hier.
Uneingeschränkt teile ich die Inhalte des "Progressive Reinforcement Trainings" der amerikanischen Hundetrainerin Emiliy Larlham und gestalte mein Training nach diesen Prinzipien; ausführliche Informationen in englischer Sprache findest du hier.

Ich stehe im engen Austausch mit Kolleginnen und Kollegen, die meine Trainingsphilosophie teilen, und arbeite im Bereich der Verhaltenstherapie bei Bedarf mit einer Tierärztin mit verhaltenstherapeutischer Zusatzausbildung zusammen.

Wenn du Fragen zu meiner Trainingsweise oder zu meinen Erfahrungen mit bestimmten Themen hast, kontaktiere mich gerne persönlich unter 0151 115 441 74 oder schreibe mir eine Mail an info@hundelernen.de.