Philosophie


Das Zusammenleben von Mensch und Hund stellt eine sehr bereichernde Erfahrungen für den Menschen dar, denn nicht nur lernen wir viel über unseren Hund, sondern auch und besonders viel über uns selbst, denn das Verhalten unseres Hundes ist oft ein Spiegelbild unseres eigenen Verhaltens.

Angemessenes und verantwortungsvolles Verhalten dem Hund gegenüber setzt immer ein umfassendes Wissen voraus. Hier gilt es in erster Linie, den Hund als Hund zu verstehen, seine natürlichen Verhaltensweisen und Bedürfnisse zu kennen und auf seinen individuellen Charakter und seine Fähigkeiten zu achten.

Vor diesem Hintergrund bildet die Förderung und Vertiefung der Beziehung zwischen Mensch und Hund, seine Erziehung zu einem entspannten und gern gesehenen Begleiter im städtischen Alltag und das gemeinsame Lernen von Mensch und Hund den Kern meines Trainings.

Um dem Hund ein nachhaltiges Lernen gemeinsam mit seinem Menschen zu ermöglichen, erfolgt unser Training unter Einbeziehung von positiver Verstärkung und einer authentischen Kommunikation von Seiten des Menschen sowie über die systematische Verbindung von situativen und globalen Trainingsaspekten.